• Eddie Money

Welche ETF kaufen

Aktualisiert: März 16

Dies ist Investment Lektion 3, Teil 2: Welche ETF kaufen? Hier erfährst du worauf du beim Kauf von ETFs achten solltest und welche ETFs für dich am besten passen.


welche etf kaufen

"Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten und schauen Sie die Papiere nicht mehr an. Nach vielen Jahren werden Sie sehen: Sie sind reich." - André Kostolany

André Kostolany hat im Laufe seiner Karriere gelernt, dass passive Investments besser abschneiden als aktive Investments, bei dem du ständig Aktien kaufst und wieder verkaufst für den Versuch, den Markt zu schlagen. Mit ETFs verfolgen wir exakt diese passive Strategie. So können wir uns zurücklehnen und verfolgen wie unser Investment solide Wachstumsraten erzielt. Und nimm das obige Zitat ernst: Das bedeutet, du sollst nicht ständig auf den Wert deiner Geldanlagen schauen! Denn so neigt man eher dazu, aus einer emotionalen Reaktion (oft: Gier oder Angst) etwas Dummes anzustellen. Schauen wir uns nun ETFs ganz konkret an:


Bedeutung ETF Namen und Abkürzungen


ETFs haben zu ihrer Identifizierung verschiedene Abkürzungen im Namen, damit der Investor weiß, worin er sein Geld investiert. Beispielhaft haben wir den Namen:


iShares | Core MSCI World | UCITS ETF | USD | (Acc)


  • IShares steht für den Anbieter des ETF, also welche Gesellschaft diesen emittiert hat und verwaltet. Oft wirst du den gleichen ETF von verschiedenen Anbietern finden. Hier besteht kein wesentlicher Unterschied, bei welchem Vermögensverwalter du den ETF kaufst.

  • Core MSCI World steht für den auswählten Index, in diesem Fall dem MSCI World, welcher 1600 globale Unternehmen in 23 verschiedenen Ländern in einem Portfolio zusammenfasst.

  • UCITS ETFS entspricht einem regulatorischen Hinweis, also bestimmte Normen, die der ETF erfüllt – ähnlich einem TÜV Siegel.

  • USD steht für die Währung des ETFs. Um Währungsrisiken zu vermeiden, ist es ratsam einen ETF in der eigenen Währung, also in Euro zu erwerben. Der US Dollar wäre jedoch ebenfalls eine stabile Währung, die hier in Frage kommen kann.

  • ACC steht für ein Merkmal des ETFs, in diesem Fall "accumulating". Das bedeutet der Gewinn wird thesauriert, also in die Unternehmen reinvestiert. Möchtest du langfristig investieren ist der thesaurierende ETF die bessere Option. Bevorzugst du aber eine jährliche Dividendenausschüttung, kannst du dich für ETFs mit dem Markmal "Dis" oder "Dist" für Distributing (=Ausschüttend) entscheiden.



Physische vs. Synthetische ETF


Eine weitere Differenzierung findest du in der Replikation des ETF. Eine physische Replikation bedeutet, dass tatsächlich auch alle Aktien vom Fondsverwalter erworben werden. Bei einer synthetischen Replikation (Sampling über ein Swap Geschäft) werden die Wertpapiere nicht direkt erworben, sondern lediglich Eigentumsrechte an den Vermögen. Das ist etwa vergleichbar zur Lagerung von Gold, das du bei physischer Replikation direkt bei dir im Safe bewahrst oder bei synthetischer Replikation es eine Bank für dich aufbewahrt. Wenn du die Wahl hast, raten die meisten Finanzexperten eher zur physischen Replikation.



Welche ETF Kaufen: Fondsanbieter


Die bekanntesten ETF Anbieter sind:

  • IShares (Firma: Blackrock)

  • Amundi (Firma: Crédit Agricole und Société Générale)

  • Comstage (Firma: Commerzbank)

  • db x-trackers (Firma: Deutsche Bank)

  • Lyxor (Firma: Société Générale)

  • Vanguard (Firma: Vanguard)


Im Grunde genommen, spielt der Anbieter nur eine Nebenrolle, da die Produkte fast identisch sind. Wähle einfach den ETF, welcher von deinem Depot Anbieter unterstützt wird und ggf. die geringsten Gebühren verlangt.


ETF Anlageklasse:

ETFs bieten die Replikation verschiedener Wertpapiere, darunter Aktien, Anleihen, Immobilien, Rohstoffen und Edelmetalle. Aktien ETFs folgen einem bestimmten Marktindex oder Strategie. Die Zusammensetzung kann sich auf verschiedene Kriterien fokussieren, z.B. Regionen, Größe des Unternehmens, technologische oder klassische Industrien, soziale, nachhaltigen bis hin zu religiösen Voraussetzungen.


Es ist schwierig zu prognostizieren, welcher dieser Bereiche am besten performen wird. Von daher empfehlen Finanzexperten vereinfacht einen sehr breit gestreuten ETF, welcher die meisten dieser Unternehmen einschließt.


Suchst du einen bestimmte ETF solltest du zur Sicherheit die Wertpapierkennnummer (WKN) abgleichen. So handelst du auch tatsächlich den richtigen ETF und kommst mit den Namenskürzel nicht durcheinander.



ETF Empfehlung


Im Folgenden findest du eine Auswahl der bekanntesten ETF sowie einige meiner persönlichen Empfehlungen, in die ich selbst investiert bin. Diese kannst bei verschiedenen Depot Anbieter als Einmalanlage oder Sparplan erwerben.

Hier findest du eine Übersicht der besten Depot Anbieter 2021


Zur Info: Suchst du einen bestimmte ETF solltest du zur Sicherheit die Wertpapierkennnummer (WKN) abgleichen. So handelst du auch tatsächlich den richtigen ETF und kommst mit den Namenskürzeln nicht durcheinander.



MSCI World ETF

iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (Acc), WKN: A0RPWH


Der mit Abstand meist erworbene ETF ist der Core MSCI World Index, welcher in keinem ETF Sparplan fehlen sollte. Der Fonds umfasst über 1.600 große bis mittelgroße Unternehmen in 23 verschiedenen Industrieländern. Damit bietet dieser eine sehr hohe Diversifizierung. Die Unternehmen sind aus verschiedensten Branchen: IT, Gesundheitsversorgung, Banken, Industrie, Konsumgüter, Kommunikation, Energie, Immobilien etc.. Der MSCI World erzielte in den vergangenen 40 Jahren eine Rendite von ca. 8,2 % pro Jahr, in den letzten 5 Jahren (2014 bis 2019) sogar 10,5 %.


MSCI WORLD INDEX

Wie man am Diagramm erkennt, halten sich die Schwankungen des MSCI World in Grenzen. Das liegt daran, dass nur Aktien aus Industrieländern vertreten sind. Das muss nicht immer ein Vorteil sein, da Schwellenländer (Emerging Markets) ein höheres Wachstumspotential haben. Dennoch haben die Industrieländer in den letzten 5 insgesamt höhere Renditen erwirtschaftet. In meinem ETF Sparplan ist der Core MSCI World die größte Position. Wenn du selber gerade mit ETFs anfängst, würde ich mindestens 70 % des Sparplan Budgets in den MSCI World investieren.



MSCI Emerging Markets ETF

iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF USD (Acc), WKN: A111X9


Ein auch sehr beliebter Index, welcher den Weg in die meisten ETF Sparpläne findet, ist der MSCI Emerging Markets. Dieser repräsentiert über 830 Unternehmen aus 24 verschiedenen Schwellenländern. Damit ist der Fonds eine geeignete Ergänzung für den MSCI World, um dein ETF Portfolio noch stärker zu diversifizieren. Zusätzlich kannst du von den Wachstumschancen der Schwellenländer profitieren. Zwar war dieses Wachstum ist den letzten 5 Jahren eher verhalten, jedoch ist langfristig eine höhere Rendite zu erwarten. In den letzten 30 Jahren lag diese bei ca. 8,7 % pro Jahr, in den letzten 5 Jahren bei 6,7 %.


MSCI Emering Markets Index

Auf dem Diagramm ist die höhere Volatilität deutlich zu erkennen. Ich würde den Fonds deshalb auch nicht zu hoch im ETF-Sparplan gewichten. Ein Verhältnis von 30 % MSCI Emerging Market und 70 % MSCI World wird von den meisten Finanzexperten empfohlen. Ich persönlich habe den MSCI Emerging Market durch den MSCI Asia Emerging Markets ersetzt. Das liegt daran, dass ich für asiatischen Unternehmen bessere Zukunftschancen sehe.


Den MSCI Asia Emerging Market ETF findest unter dem Titel:

iShares MSCI EM Asia UCITS ETF (Acc), WKN: A1C1H5



MSCI All Country World ETF

iShares MSCI ACWI UCITS ETF (Acc), WKN: A1JMDF


Der MSCI All Country World ist simple gesagt die Zusammenfassung des MSCI World und des MSCI Emerging Markets in einem ETF. Somit ist dieser ETF das tatsächliche "Weltportfolio" und bietet eine maximale Diversifizierung. Kleiner Nachteil: Die ETF Gebühren (TER) sind beim All Country World Index etwas höher (0,6 %) als bei einem separaten Kauf des MSCI World (0,2 %) und MSCI Emerging Markets (0,18 %). Die Performance ist jedoch vergleichbar mit einem Portfolio aus 90 % MSCI World und 10 % Emerging Markets.


MSCI All Country World Index

S&P 500 ETF

iShares Core S&P 500 UCITS ETF (Acc), WKN: A0YEDG


Der S&P 500 umfasst die 500 größten börsennotierten Unternehmen der USA. Die Vereinigten Staaten haben trotz der asiatischen Wachstumsmärkte in den letzten Jahren grandios performt. Unternehmen wie Amazon, Facebook, Google, Apple, Microsoft, Netflix haben sich als weltweite Marken etabliert und erreichen die Spitze der höchst bewerteten Unternehmen. Dementsprechend hatte in der bisherigen Vergangenheit eine stärkere Gewichtung eines ETF Portfolios auf US Aktien auch eine höhere Rendite erzielt. Für den S&P liegen Daten bis 1945 vor, bei denen eine durchschnittliche Kursrendite von 7,5 % vor Ausschüttungen erzielt wurden. Berechnet man Dividenden ein, erhöht sich die Rendite auf geschätzt 8,5 - 9 % pro Jahr. In den letzten 5 Jahren lag die Kursrendite sogar bei 9,4 %.


S&P 500 Index

MDAX ETF

iShares MDAX UCITS ETF (DE), WKN 593392


Der MDAX enthält die 50 größten börsennotierten Unternehmen, welche nach den 30 größten Unternehmen Deutschlands, also dem klassischen DAX30, folgen. Hier sind mittelständische Unternehmen vertreten, wie Zalando, Puma und HelloFresh. Warum jedoch den MDAX kaufen statt den DAX? Deutschland ist bekannt für die Stärke seiner mittelständischen Unternehmen. Die Aktien des MDAX haben in den letzten 30 Jahren im Durchschnitt eine Rendite von 10,7 % erwirtschaftet, während der DAX "nur" etwa 8,8 % erzielte. Eine Investition in den MDAX lohnt sich aufgrund der höheren Rendite aber auch für eine weitere Diversifikation deines Portfolios, nämlich als Streuung in mittelgroße Unternehmen.


MDAX Index

Automation and Robotics ETF

iShares Automation & Robotics UCITS ETF, WKN: A2ANH0


Zuletzt stelle ich einen etwas riskanteren ETF vor, welchen ich selber mit einer kleineren Rate im Sparplan habe. Der Automation & Robotics ETF ist in diverse Unternehmen aus Industrie- und Schwellenländern investiert, die in den Bereichen Automatisierung und Robotics tätig sind. Es handelt sich um eine stark wachsende Zukunftsbranche, welche möglicherweise auch durch die Erfahrungen der Corona Krise noch stärker profitieren könnte. Ich selbst konnte erleben, wie volatil der Index in den letzten Jahren war. Zu bestimmten Zeitpunkten war es der schlechteste ETF und später wiederum der beste ETF in meinem Sparplan. Du solltest diesen Index aufgrund des höheren Risiko definitiv nicht zu hoch gewichten.


Automation and Robotics Index


ETF Sparplan Gewichtung


Nun triffst du die Entscheidung wie du deinen ETF Sparplan gestaltest. Ich gebe dir als letzten Anreiz die Aufstellung meines eigenen ETF Portfolios sowie eine Empfehlung für einen Sparplan, der sich laut Finanzexperten für Beginner gut eignet.


Der ETF Sparplan für Beginner ist schlank gehalten, hat niedrige Verwaltungsgebühren (TER) und ein überschaubares Risiko. Hier werden 70% in sichere Industrieländer und 30% in etwas riskantere Schwellenländer investiert. Mit diesem Portfolio kannst du wenig falsch machen:

etf sparplan für beginner


Mein persönlicher ETF Sparplan ist schon etwas komplexer. Dafür bin ich auch bereit Risiken einzugehen und teils höhere Verwaltungskosten zu bezahlen.


ETF Sparplan für Profis



Fazit:

Die Auswahl der ETFs ist vielfältig und hängt davon ab, wie viel Risiko du bereit bist zu gehen bzw. wie sehr du dich mit dem Thema beschäftigen willst. Ein einfaches und völlig ausreichendes Portfolio ist die Kombination MSCI World ETF und MSCI Emerging Markets ETF.


Diese kannst bei verschiedenen Depot Anbieter als Einmalanlage oder Sparplan erwerben.

Hier findest du eine Übersicht der besten Depot Anbieter 2021