• Eddie Money

Welche Kryptowährungen gibt es?

Aktualisiert: März 14

In diesem Beitrag findest du eine Übersicht der interessantesten Kryptowährungen, die aktuell am Markt gehandelt werden und erhältst Tipps, welche Kryptowährungen du kaufen solltest.

Neben der bekanntesten und größten Kryptowährung dem Bitcoin gibt es über 8.600 weitere Kryptowährungen mit einer gesamten Marktkapitalisierung von ca. 1,5 Billionen USD (Stand: März 2021).



Kryptowährungen Liste und Kurse


Eine Übersicht aller an Kryptobörsen gehandelten Währungen findest du auf Internetseiten wie Coinmarketcap oder Coinpaprika. Auf diesen Plattformen erfährst du den aktuellen Preis des Coins im Verhältnis zum USD, Euro und anderen staatlichen Währungen. Auf der Startseite sind die Kryptowährungen nach der Höhe ihrer Marktkapitalisierung angeordnet. Klickst du auf eine Währung, so findest du weitere Information bezüglich ihrer Funktionsweise, ihrem historischen Preisverlauf sowie Statistiken und Analysen.

Die einzelnen Kurse der Kryptowährungen ergeben sich aus dem durchschnittlichen Börsenpreis, bei dem ein Handel zwischen Käufer und Verkäufer zustande kommt. Bedenke dabei, dass die Einzelpreise verschiedener Währung untereinander nicht vergleichbar sind, da jede Währung eine unterschiedliche Anzahl im Umlauf befindlicher Coins verfügt. Deshalb ist der Preis beispielsweise für ein Ripple Coin (XRP) nur 0,4 $ während ein Litecoin (LTC) 183 $ kostet. Dennoch ist Ripple insgesamt, bezogen auf seine Marktkapitalisierung mit 20 Mrd. $ mehr Wert als Litecoin mit 12 Mrd. $.



Welche Kryptowährungen kaufen


Die große Auswahl macht es nicht einfacher bezüglich der Frage, welche Kryptowährungen zu kaufen sind. Generell steht hinter fast jeder Währung ein Unternehmen mit einer individuellen Geschäftsidee, ähnlich wie auch bei Aktien. Nur wird hier nicht mit Eigenkapital, sondern mit einer meist begrenzten Anzahl einer eigenen Währung gehandelt. Der zukünftige Wert der Kryptowährung ist spekulativ und basiert auf der Idee, dass sich die Geschäftsidee samt Kryptowährung in Zukunft wirtschaftlich umsetzt. Um als Anleger das Risiko beim Investieren zu reduzieren, würde es also Sinn machen, eine Diversifizierung vorzunehmen, d.h. Kryptowährungen mit unterschiedlichen Konzepten zu kaufen, mit der Hoffnung, dass eine oder mehrere dieser Ideen langfristig erfolgreich werden.


Eine weitere Beobachtung zeigt, dass nur wenige Coins eine Beständigkeit aufweisen. Die Liste der 10 größten Kryptowährungen ändert sich von Jahr zu Jahr. Ehemalige Überflieger landen irgendwann wieder im Niemandsland, da sich ihre Technologie eben doch nicht durchgesetzt haben (Beispiel: TenX, Iota, Bitcoin Cash). In den letzten 5 Jahren haben es nur vier Währungen, namentlich Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Ripple geschafft sich in den Top 10 zu etablieren. Das wiederum bedeutet, dass alle anderen Währungen ein höheres Verlustrisiko, aber auch höhere Wachstumschancen bieten. Wer auf der sicheren Seite bleiben will, investiert nur in die größten Kryptowährungen oder nur in Bitcoin.


Die größten Kryptowährungen

(Stand: März 2021)


Bitcoin

Bitcoin (BTC) ist die älteste und mit einem Marktanteil von über 60 % die wertvollste Kryptowährung (Stand: März 2021). Der Bitcoin erlebte viele Höhen und Tiefen, aber ist bisher immer wieder aus der Krise stärker herausgewachsen. Mit einem Wachstum von

452 % in den letzten 12 Monaten liegt das Wachstum zwar eher im hinteren Bereich, zeigt jedoch im langfristigen Trend, dass die Volatilität sinkt und damit eine verbesserte Wertstabilität vorliegt. Es lohnt sich in die Kryptowährung zu investieren, da sie das höchste Vertrauen am Markt genießt und damit als Leitwährung für andere Cryptocurrencies dient.


Ethereum

Die zweitgrößte Kryptowährung Ethereum (ETH) zeichnet sich durch eine verbesserte Effizienz, also einer höheren Transaktionsgeschwindigkeit und niedrigeren Transaktionsaktionskosten aus. Ethereum ermöglicht sogenannte Smart Contracts, also Verträge, die über Blockchain sicher, transparent und effizient abgewickelt werden können. Auf Grund der besseren Praxistauglichkeit hat Ethereum bereits mehrere Partnerschaften mit namhaften Unternehmen, die das ETH-Protokoll nutzen. Ethereum erwirtschaftete in den letzten 12 Monate eine Rendite von 782 %.


Cardano

Mit dem Stichwort Blockchain 3.0 ist Cardano (ADA) eine technologische Weiterentwicklung von Bitcoin und Ethereum. Eine verbesserte Skalierbarkeit soll schnellere und günstigere Transaktionen sowie die Erstellung von Smart Contracts ermöglichen. Es basiert nicht auf klassisches Mining von Kryptowährungen, sondern auf das Konzept „Proof of Stake“, sodass der immense Stromverbrauch, der durch das Generieren von Bitcoins und Co. entstehen, vermieden wird. Die noch sehr junge Währung Cardano wuchs in den letzten 12 Monaten um 2.638%.


Tether

Tether (USDT) ist ein sogenannter Stable Coin, welcher an den Wert des US-Dollars geknüpft ist. 1 Tether ist also in der Theorie genau 1 $. Minimale Marktschwankungen sind möglich, liegen aber deutlich unter 0,1 %. Das Unternehmen Tether Limited, das hinter der Kryptowährung steht, sorgt dafür, dass der Wert stets stabil bleibt. Sollte sich die Nachfrage für den Coin erhöhen, wird mehr digitales Tether bereitgestellt, aber in gleichen Mengen die Cash Reserven in USD zur Absicherung erhöht. Tether ist folglich nicht als Investment geeignet, da es zwar seine Marktkapitalisierung aber nicht den Wert eines einzelnes Coins erhöht. Stattdessen bietet diese Kryptowährungen die Möglichkeit, außerhalb des Bankensystems in USD bezahlen zu können.


Binance Coin

Der Binance Coin (BNB) dient als zusätzliches Zahlungsmittel und Leitwährung auf der aktuell größten Kryptobörse Binance*. Wer in Kryptowährungen investieren will, sollte sein Fiat Geld zunächst in Binance Coin umtauschen, um dann weitere Kryptowährungen zu erwerben. Hintergrund ist, dass Binance für die Nutzung der eigenen Währung geringere Trading Gebühren beansprucht. Auch Investment direkt in den Binance Coin kann sich auszahlen, da die Währung begrenzt verfügbar ist. Je mehr Nutzer auf der Plattform Binance handeln, desto gefragter und wertvoller wird der Coin. Die Kryptowährung ist in den letzten 12 Monaten um 1.179 % gestiegen.



Tipp: Krypto Portfolio


Wenn du langfristig und sicherer in Kryptowährungen investieren willst, sollte ein großer Anteil (ca. 80 – 90 %) nur in Bitcoin angelegt werden. Die älteste und bekannteste Kryptowährung weist im Vergleich zu den Altcoins eine höhere Stabilität auf und stürzt selbst in Krisenzeiten nicht so tief ab wie andere Währungen. Im Krypto Crash 2018 haben beispielsweise viele Investoren ihr Vertrauen in die Altcoins verloren und diese stattdessen in Bitcoin umgetauscht. So konnte der Bitcoin die meisten anderen Währungen auf lange Sicht outperformen. Selbst wenn sich in Zukunft die Blockchain Technologie als Zahlungsmittel nicht durchsetzen würde, könnte der Bitcoin seinen Status als Wertsicherung, vergleichbar zu Gold, beibehalten.


Die restlichen 10 – 20 % könntest du in größere Altcoins, wie Ethereum, Cardano, Binance Coin, Polkadot, Ripple und Chainlink investieren. In Ethereum kannst du auch durchaus einen größeren Anteil investieren. Die Währung weist eine höhere Stabilität auf und wird durch seine verbesserte Blockchain Technologie in verschiedenen Smart Contracts angewendet. Siehe Grafik:

Wenn du etwas spekulativer an das Thema herantreten willst, kannst du dich über das Geschäftsmodell kleinerer Coins informieren. Es sind durchaus interessante Business Cases dabei. Beachte dennoch, dass sie deutlich höhere Risiken aufweisen und du nicht alles auf eine Karte setzen solltest.



Weiterführende Links:

Kryptowährungen Grundlagen

Kann Bitcoin gegen Inflation schützen?

Wo kann man Kryptowährungen kaufen: Ein Vergleich der besten Krypto Börsen