• Eddie Money

Geld investieren und vermehren

Aktualisiert: März 8

Investment Lektion 1: Hier lernst du die Grundlagen Geld zu investieren und zu vermehren, um deinen Wohlstand zu erhöhen und passives Einkommen zu generieren.


Geld investieren und vermehren

Der Zinseszins-Effekt ist das achte Weltwunder. Wer es versteht, verdient daran. Wer es nicht versteht, bezahlt dafür.” - Albert Einstein

Das obige Zitat wird dein Leben buchstäblich verändern! Verstehst du erst den gewaltigen Einfluss des Zinseszinseffekts, wird es dir leichter fallen dich mit deinen Finanzen zu beschäftigen. Wenn du aber dieses Thema weiterhin ignorierst, bleibst du im Hamsterrad gefangen und dein Vermögen wird sich allmählich durch Inflation und Schuldzinsen auflösen.

Eine Tatsache vorweg: Investieren ist nicht nur für reiche oder ältere Menschen! Es spielt keine Rolle, ob du noch studierst und wenig Geld zur Verfügung hast. Sofern du nicht in einem Entwicklungsland lebst und um dein Überleben bangst, solltest du monatlich mindestens 25 € investieren können.



Warum sollte ich mein Geld anlegen?


Beim Thema Geld investieren und vermehren, stellt sich zunächst die Frage, warum sollte ich überhaupt mein Geld anlegen? Abgesehen davon, dass du vielleicht am Ende jedes Monats noch etwas Geld übrighast, um es für die Zukunft zu sparen, gibt es drei Hauptgründe, warum dein Geld für dich arbeiten sollte:


Maßnahme gegen Inflation

Maßnahme gegen Inflation

Inflation ist definiert als ein kontinuierlicher Preisanstieg, der durch eine Zunahme des Geldangebots sowie der Nachfrage nach Gütern verursacht wird. Einfach ausgedrückt: Der Wert deines Geldes nimmt mit der Zeit ab. Da die Zentralbank (EZB) aufgrund der aktuellen Niedrigzinspolitik immer mehr Euros druckt, steht zwar mehr Geld zur Verfügung, aber die Menge an Produkten und Dienstleistungen wächst nicht proportional mit. Wenn du für ein Bier 4,00 € bezahlt hast, hat sich der Preis vielleicht schon ein Jahr später auf 4,50 € erhöht. Laut Statistischen Bundesamt liegt die Inflation im Durchschnitt bei 2,2 %. Durch ein Investment in bestimmte Vermögenswerte kannst du dich jedoch vor Inflation schützen, da diese den Wert deiner Anlage nach oben treibt.


Passives Einkommen generieren

Passives Einkommen generieren

Statt dein Geld jährlich durch Inflation zu verlieren, wäre es nicht besser, wenn du jährlich etwas dazuverdienst? Das Prinzip ist einfach: Du besitzt einen Überschuss an Geld, welches du nicht sofort benötigst, und „leihst“ es jemandem vorübergehend aus, der es sofort verwenden ausgeben möchte. Hierfür ist er bereit, dir Leihgebühren (z.B. Zinsen) zu bezahlen, wodurch sich dein Geld wiederum vermehrt. Beispiel: Du kaufst für 10.000 € eine Wertanlage, die dir im Durchschnitt 8 % Rendite pro Jahr bringt. Nach 10 Jahren hat sich das Geld mehr als verdoppelt auf 21.600€, ohne dass du etwas dafür tun musstest. Alternativ kannst du auch eine höhere Summe ansparen und dir jährlich Dividenden auszahlen lassen.


Rente erhöhen

Rente erhöhen

In den meisten westlichen Ländern beobachten wir eine zunehmende Alterung der Bevölkerung, die zu einem Rentendefizit führt. Bereits jetzt wird ein großer Teil der Rente aus Steuergeldern statt aus der Rentenkasse finanziert, weil es zu wenig Arbeiter (Renten Einzahler) und zu viele Rentner (Renten Empfänger) gibt. Unser Rentenversicherungssystem ist in seiner jetzigen Form nicht nachhaltig. Wer Altersarmut vermeiden will, sollte eigenverantwortlich dafür sorgen im späteren Leben ausreichend Einkommen zu haben. Wenn du schon in jungen Jahren z.B. in Aktien investiert, kannst du langfristig vom Zinseszinseffekt profitieren. Dein späteres Ich wird es dir danken.



Geld Investieren und Vermehren: Wie viel Geld anlegen?

Beim Geld investieren und vermehren solltest du vor allem folgende Regel beachten:

Investiere kein Geld, das du nicht besitzt (kein Investment auf Kredit!) oder das du in naher Zukunft benötigst. Empfehlenswert ist es sich zunächst eine Sicherheitsrücklage für Notfälle aufzubauen. Damit hast du genug Bargeld, falls du z.B. deinen Arbeitsplatz verlierst. Alles was übrig bleibt, kannst du entweder auf einen Schlag in langfristige Vermögenswerte wie Aktien, Anleihen, Immobilien usw. investieren oder monatlich ansparen.


Bei einer monatlichen Sparrate hängt die Höhe des Investments von deinem Gehalt und Lebensstil ab. Generell solltest du überdenken, für welche Dinge du Geld ausgibst, also was du im Leben wirklich benötigst.


Ich selbst lasse mich gerne vom Frugalisten Blog inspirieren. Dort erfährst du, wie du Geld sparen kannst ohne Lebensqualität einzubüßen. Auf diese Weise sollte es für jeden, auch Studenten und Azubis möglich sein, mindestens 25 € monatlich zu investieren. Bei einem höheren Einkommen z.B. bei deinem ersten Vollzeit Job, solltest du rd. 30 % - 50 % deines Gehalts investieren können. Als Beispiel: Ein durchschnittlicher Angestellter mit einem Nettogehalt von 2.000 € könnte beispielsweise 600 € monatlich in seinen Aktiensparplan investieren.


Ein guter Tipp von Bodo Schäfer: Wenn dein Gehalt in den nächsten Jahren steigt, solltest du die Differenz nicht vollständig ausgeben. Stattdessen: Investiere 50 % der Gehaltserhöhung in deinen Sparplan. Den Rest kannst du mit gutem Gewissen konsumieren. So stellst du sicher, dass sich deine Lebensqualität steigert, du aber nicht alles verschleuderst.




Bester Zeitpunkt Geld zu investieren


Der beste Zeitpunkt zum Investieren ist JETZT. Denn je länger du dein Geld für dich arbeiten lässt, desto höher ist der Zinseszinseffekt. Das untere Diagramm zeigt das exponentielle Wachstum für eine Anlage in Aktien mit einer durchschnittlichen Rendite von 8 % pro Jahr (vor Steuern).

wann geld investieren

Anders dargestellt siehst du in der unteren Tabelle, wie sich dein Geld nach jedem Jahrzehnt deutlich vermehren wird. Nach 10 Jahren hat sich deine Investition bereits mehr als verdoppelt, ohne dass du irgendetwas dafür tun musstest. Nach 30 Jahren hat sich dein Investment verzehnfacht. Und noch extremer: Wenn du beispielsweise im Alter von 20 Jahren schon für deine Rente sparst, wird sich dein Geld nach 50 Jahren um den Faktor 46 erhöhen.


In ganzen Zahlen dargestellt: Du investierst mit 20 Jahren 10.000 € für deinen späteren Ruhestand. Nach 50 Jahre hättest du rd. eine halbe Million verdient. Das wäre keine so schlechte Rente... Natürlich hat nicht jeder 20-Jährige mal eben 10.000 € auf der Kante, aber das Beispiel gibt dir hoffentlich Verständnis, in welchen Dimensionen wir rechnen können. Übrigens wäre damit auch unser Rentenproblem sofort behoben.


langfristige Rendite


Geld Investieren und Vermehren: Wo Geld anlegen?


Es gibt viele verschiedene Assets (Vermögensgegenstände), wo du dein Geld anlegen kannst. Diese haben unterschiedliche Merkmale, unterscheiden sich aber hauptsächlich durch ihre Volatilität bzw. ihr Risiko. Wichtige Entscheidungsgrundlage ist außerdem die aktuelle Niedrigzinspolitik der EZB. Dadurch wird für bestimmte Investitionsgüter (Tagesgeld, Geldmarkt und Bonds) wenig bis gar keine Rendite erwirtschaftet, während andere Anlageklassen (Immobilien und Aktien) davon profitieren.


Hier ein kurzer Überblick:


Tagesgeldkonto und Festgeldkonto

  • Sehr niedriger Zinssatz (<0,5 %)

  • Praktisch kein Risiko


Geldmarkt

  • Kurzfristige Schuldverschreibungen (z.B. kurzfristige Staatsanleihen)

  • Niedriger Zinssatz (0 - 2 %)

  • Sehr geringes Risiko


Anleihenmarkt

  • Fremdkapital mit fester Laufzeit und festen Zinsen, das von Staaten und Unternehmen ausgegeben wird

  • Niedrige bis mittlere Zinssätze (0 - 3 %)

  • Geringes bis mittleres Risiko


Immobilienmarkt

  • Investitionen in Immobilien (Häuser, Wohnungen, Grundstücke)

  • Mittlere bis hohe Zinssätze (~3 - 5 %)

  • Geringes bis mittleres Risiko


Aktienmarkt

  • Aktien eines Unternehmens (Eigenkapital) mit Gewinnbeteiligung

  • Hohe Zinssätze (~8 %)

  • Mittleres bis hohes Risiko

Alternative Geldanlagen


Die folgenden Vermögenswerte sind in der Regel nicht für eine langfristige Anlagestrategie geeignet, sondern eher für spekulative Zwecke, Werterhalt oder eine kleine Beimischung zur Diversifikation:


Kryptowährungen:

  • virtuelle Währungen, die von einem Blockchain Unternehmen ausgegeben werden

  • Renditen können kurzfristig über 1.000 % erreichen

  • Sehr hohes Risiko


Rohstoffmarkt:

  • Rohstoffzertifikate z.B. Gas, Öl, Energie, Wasser, Kaffee, Textilien

  • Es gibt normalerweise kein langfristiges Wachstum

  • Mittleres bis hohes Risiko


Goldmarkt:

  • Zertifikate für Edelmetall z.B. Gold, Silber

  • Es gibt normalerweise kein langfristiges Wachstum

  • Geringes bis mittleres Risiko


Einen ausführlicheren Beitrag zu diesem Thema findest du im Beitrag >>Wo Geld anlegen<<



Geld Investieren und Vermehren: Wie Geld anlegen?


stock market broker

Bei der Frage - Wie man Geld anlegen kann - gehen wir von seriösen Investitionen aus. Ich traf in der Vergangenheit auf Menschen, die Ihr Geld lieber in das Geschäft eines Freundes investierten, weil sie dem allgemeinen "Bankensystem" nicht vertrauten. Das ist natürlich Humbug. Aber jeder kann selbst einschätzen, ob eher die seit Jahrhunderten bestehende Wertpapierbörse oder der örtliche Laden seines Kumpels zuerst einbricht.


Depot Konto

Für die Investition in gängigen Assetklassen wird in den meisten Fällen ein Broker benötigt, welcher dir Zugang zu einer Börse ermöglicht. Die Börse ist ein Marktplatz, der Angebot und Nachfrage für Wertpapiere zusammenbringt. Sobald du bei einem Broker ein sogenanntes Depot errichtet hast, kannst du Geld auf dieses Konto überweisen und Handel an der Börse betreiben. Die meisten Broker bieten ein kostenloses Onlinekonto an, so dass der Handel von deinem Computer aus durchgeführt werden kann. Du zahlst dabei in der Regel lediglich eine geringe Gebühr für deinen Order, also für den Auftrag einen Vermögenswert zu kaufen oder verkaufen.


Ich selbst nutze hauptsächlich das Depot von Trade Republic* und kann diesen aufgrund der Benutzerfreundlichkeit und den geringen Gebühren sehr empfehlen.


Wie Geld investieren - Depot Konto

Hier findest du eine Übersicht der besten Broker in Deutschland 2020.


Robo-Advisor

Noch einfacher funktioniert die Geldanlage mittels Robo-Advisor. Dieser ist für die faulen Investoren unter uns interessant, da praktisch einer Software das Vermögen anvertraut wird. Diese legt nach deiner persönlichen Risikopräferenz Geld in Indexfonds und ETFs an. Du bezahlst diesen Service entsprechend jährlichen Gebühr zwischen 0,5 % bis 1 % deines Depotvermögens.


Ab einem Anlagebetrag von 50 € monatlich, kannst du hierfür das empfehlenswerte WeltInvest Portfolio des Anbieters Raisin nutzen.


Wie Geld investieren - ETFs


Wer zusätzliches Risikomanagement wünscht und einen Anlagebetrag ab 10.000 € investieren kann, für den ist der Anbieter Scalable Capital gut geeignet.


Wie Geld investieren - Robo Advisor


Investment Strategien: Das Magische Dreieck der Vermögensanlage


Zurück zur Frage, wie du dein Geld anlegen kannst, musst du für dich entscheiden, welche Anlagestrategie dir am besten zusagt. Mithilfe des Magischen Dreiecks der Vermögensanlage, welches eine Art Gesetz aus dem Finanzbereich darstellt, wird dies verständlich.

Magisches Dreieck der Vermögensanlage

Das Modell zeigt, dass eine hohe Rendite, hohe Sicherheit und hohe Liquidität (=Verfügbarkeit deines Geldes) nicht gleichzeitig erreicht werden können. Wenn du dir eine höhere Rendite wünschst, musst du auf einen bestimmten Teil der Sicherheit und/oder Liquidität verzichten. Wenn du stattdessen eine hohe Sicherheit oder hohe Liquidität präferierst, musst du dagegen auf Rendite verzichten. Auf einem Tagesgeldkonto hast du jederzeit Zugriff auf dein Geld und kaum Risiko, aber verdienst auch fast gar keine Zinsen. Aktien erreichen höheren Renditen, unterliegen aber auch höheren Preisschwankungen (Risiken).

Mit anderen Worten: Du kannst hohe Renditen erzielen, wenn du bereit bist, höhere Wertschwankungen der Investition in Kauf zu nehmen. Dieses Risiko kannst du durch eine längere Haltedauer (mind. 10 Jahre) und durch Diversifikation deutlich senken.



Im nächsten Artikel erfährst du außerdem, wie du durch Diversifizierung das Risiko deines Investments deutlich reduzieren kannst, ohne auf Rendite zu verzichten.