• Eddie Money

Anleitung: Wie investiert man in Aktien

Im folgenden Beitrag findest du eine Anleitung zum Thema: Wie Investiert man in Aktien? Hier erfährst du Grundlagen und Tipps des Aktien Investments: Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen bevor du Aktien kaufst? Wie suchst du die gewünschten Aktien aus? Welche Gebühren und Steuern fallen beim Kauf von Aktien an?



Was sind Aktien?


Bei Aktien handelt es sich um Beteiligungen an einem Unternehmen mit der Gesellschaftsform AG (Aktiengesellschaft). Wenn du in Aktien investierst, erwirbst du Eigenkapital der Firma, das bedeutet, dir gehört ab sofort ein Teil des Unternehmens. Je nach Höhe deiner Beteiligung am Unternehmen hast du Anspruch auf eine Gewinnbeteiligung sowie auf ein gewisses Mitspracherecht bei den strategischen Entscheidungen des Unternehmens. Dir sollte dabei bewusst sein, dass du von einer Aktie folglich nur profitierst, wenn das Unternehmen wirtschaftlich erfolgreich ist. Theoretisch ist dadurch ein sehr hoher Gewinn möglich. Sollte es dem Unternehmen aber zukünftig schlechter gehen, könnte dein Investment jedoch auch ein Verlust einfahren oder im Falle einer Insolvenz zum Totalverlust führen.



Warum Aktien kaufen?


Aktien bieten wissenschaftlich bewiesen im Vergleich zu anderen Vermögenswerten das beste Verhältnis zwischen Risiko und Rendite. Du wirst wahrscheinlich aus den Medien oder aus dem Bekanntenkreis eher eine Verteufelung von Aktien mitbekommen haben. Sehr häufig ist diese negative Wahrnehmung jedoch auf Amateure zurückzuführen, die mit Aktien Lotto gespielt haben, um schnell das große Geld zu machen. Wenn man es aber richtig tut, d.h. langfristig und diversifiziert investiert, hat man empirisch gesehen immer solide Gewinne einfahren können. Aktien eignen sich folglich am besten als Investment für die Zukunft, solange dein Anlagehorizont mindestens 10 Jahre beträgt.



Wie investiert man in Aktien: Voraussetzungen


Beim Kauf von Aktien solltest du einige Voraussetzungen beachten:


Mindestalter

Zunächst darf man Aktien erst ab einem Mindestalter von 18 Jahren besitzen. Bei Minderjährigen wäre allerdings die Eröffnung eines Junior Depots über die Eltern möglich.


Depot Konto

Für das Geld anlegen in Aktien, benötigst du ein Depot Konto bei einer Bank. Dadurch erhältst du Zugang zu einer Online Plattform, auf der du verschiedene Wertpapiere an der Börse handeln kannst. Um Geld auf dein Depot Konto zu überweisen oder dir Gewinne aus Aktien auszahlen zu lassen, benötigst du folglich auch ein Girokonto.


Mindestkapital

Es ist ein Trugschluss, dass nur "reiche" Leute in Aktien investieren können. Auch bei Studenten, Azubis und Geringverdiener lohnt sich selbst ein kleines Investment: Beispielsweise in eine einzelne Aktie für 100 € oder ein monatlicher ETF Sparplan für 25 €.

Bevor du jedoch überlegst, wie du dein Geld vermehren kannst, solltest du zunächst eine Sicherheitsreserve für Notfälle aufbauen. Das können beispielsweise 3 Monatsgehälter sein, um dich abzusichern, falls du einen Unfall erlebst oder deinen Job verlierst.


Rational Investieren

In der Finanz Community gilt das Sprichtwort: Wenn dein Taxifahrer dir einen heißen Tipp gibt, welche Aktie gerade interessant ist, solltest du gerade diese nicht kaufen. Selbiges gilt für Finanz Tipps aus Boulevardpressen und meist bei Empfehlungen von Freunden, die sich vorher nicht mit dem Thema beschäftigt haben. Daraus schließt sich du solltest stets überlegt, also mit dem Kopf statt mit dem Bauch investieren. Studiere ggf. Aktienanalysen auf Youtube oder auf diversen Podcast Kanälen, um auf der sicheren Seite zu sein.


Strategie

Überlege, welche Aktien Strategie du verfolgen willst. Hast du heute bereits viel Geld angespart und möchtest dir jedes Jahr ein Teil davon auszahlen lassen, z.B. als passives Einkommen oder Rente? Dann lohnt es sich beispielsweise stabile Aktien mit hoher Dividende zu kaufen. Möchtest du stattdessen klein anfangen, lohnt sich ein Sparplan mit thesaurierenden (also nicht ausschüttenden) Aktien.


Langfristigkeit

Aktien sind aufgrund ihrer höheren Volatilität (Preisschwankung) ein langfristiges Investment. Du solltest also einen Anlagehorizont von mindestens 10 Jahren haben. Dadurch vermeidest du deine Aktien verkaufen zu müssen, wenn die Preise aufgrund einer Wirtschaftskrise am Boden liegen.


Diversifikation

Bei der Frage - Wie investiert man in Aktien - ist der wichtigste Punkt die Diversifikation (Streuung). Wenn du dein komplettes Geld in nur eine Aktie investierst, hast du auch ein vergleichsweise hohes Risiko. Es ist dringend empfohlen, sein Geld in Aktien verschiedener Unternehmen, Branchen und Länder aufzuteilen, ggf. auch andere Vermögenswerte zu erwerben, um das Risiko zu streuen.



Wie investiert man in Aktien: Möglichkeiten


Es gibt verschiedene Wege in Aktien zu investieren, welche mehr oder weniger Expertise bzw. Aufwand benötigen:


Investmentfonds kaufen

Der einfachere Weg, insbesondere für Beginner geeignet, ist ein Investment in Aktienfonds. Dabei wird ein gestreutes, also bereits diversifiziertes Paket (Portfolio) an Aktien erworben. Du kannst dabei, z.B. einen Indexfonds wie den DAX (30 größten Unternehmen Deutschlands ) nachbilden. Für eine solche passive Anlagestrategie eignet sich ein ETF Sparplan, bei dem du monatlich einen fixen Betrag in Aktien investieren kannst. Der Vorteil: Es sind keine aufwendigen Analysen einzelner Aktien notwendig. Du kannst dich zurücklehnen und am allgemeinen Wachstum des Marktes profitieren.


Einzelne Aktien kaufen

Der fortgeschrittene Weg wäre der Kauf einzelner Aktien, um dein individuelles Portfolio aufzustellen. Hierfür ist deutlich mehr Arbeit notwendig, denn jede Unternehmensbeteiligung sollte erst analysiert werden, bevor sie gekauft wird. Desweiteren hast du meistens höhere Transaktionskosten als beim Kauf von Investmentfonds über einen Sparplan.


Wie investiert man in Aktien: Kosten


Bei einem Kauf von Aktien zahlst du den aktuellen Marktwert, für den die Unternehmensbeteiligung aktuell an der Börse gehandelt wird. Dabei muss es nicht bedeuten, dass eine Aktie, die 10 € kostet weniger wert ist als eine andere, die 1.000 € kostet. Der Preis einer Aktie hängt immer davon ab, wie viele Aktien das Unternehmen emittiert. Ein Unternehmen, das 10 Mio. € wert ist, kann z.B. 10.000 Aktien zu je 1.000 € ausgeben oder alternativ 1.000.000 Aktien zu je 10 €.


Des Weiteren fallen beim Aktienkauf weitere Gebühren auf, welche je nach Anbieter variieren:


Orderkosten

In allen Fällen zahlst du eine Ordergebühr für den Trade, also den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, welche bei den meisten Anbieter bei über 5 € liegt. Das ist insbesondere nachteilig, wenn du nur kleine Mengen an Aktien erwirbst. Ob du also 10 Aktien oder 1.000 Aktien erwirbst, du zahlst die gleiche Gebühr. Das relativ neue FinTech Unternehmen Trade Republic gehört zu den besten Anbietern und schafft es durch eine schlanke Struktur diese Ordergebühren auf nur 1 € pro Trade zu senken. Wählt man die Variante eines monatlichen Sparplans für ETFs fallen sogar gar keine Orderkosten an


Depotgebühren

Einige größere Anbieter verlangen von den Kunden eine monatliche oder jährliche Gebühr für die Verwaltung des Depotkontos. Durch den steigenden Wettbewerb entfällt jedoch bei den bekannteren Anbietern diese Gebühr.


Fondsgebühren

Für Investmentfonds zahlen Anleger eine jährliche Verwaltungsgebühr. Diese ist zumindest bei passiven Fonds, wie ETFs sehr gering und liegt nur bei 0 % bis 1 % des Depotvermögens. Im Kontrast dazu stehen aktive Investmentfonds, bei denen eine deutlich höhere Gebühr von bis zu 3 % sowie eine etwaige einmalige Gebühr (Agio) von bis zu 5 % anfällt.


Wie investiert man in Aktien: Rendite



In diesem Abschnitt geht es darum, wie viel du durch Aktien verdienen kannst. Dies ist eine sehr komplexe Frage und hängt ebenfalls von deiner Strategie ab. Als passiver Investor, welcher langfristig in Aktien ETFs investiert, wirst du voraussichtlich Renditen zwischen 6 - 10 % pro Jahr erwirtschaften können (so die bisherige empirische Beobachtung). Durch den Zinseszinseffekt kann sich dein Vermögen innerhalb von 10 Jahren schon verdoppeln und innerhalb von 30 Jahren mehr als verzehnfachen. Wenn du höheres Risiko eingehst und beispielsweise einzelne Aktien erwirbst, kannst du mit etwas Glück natürlich noch höhere Gewinne erzielen. Du solltest jedoch nicht erwarten, dass du innerhalb kürzester Zeit durch Aktien reicht wirst. Mit höherem Risiko ist die Wahrscheinlichkeit außerdem auch größer, dass du ein Verlust machst.


Wie verdient man Geld mit Aktien?

In der Theorie erwirbst du mit einer Aktie einen Anteil an einem Unternehmen und erhältst dadurch eine Gewinnbeteiligung. Der Gewinn wird jährlich durch die sogenannte Dividende ausgeschüttet. Viele, eher jüngere Wachstumsunternehmen zahlen jedoch gar keine Dividende, sondern reinvestieren (=thesaurieren) den Gewinn in ihr Unternehmen. Das ist für dich kein Nachteil, denn die Reinvestition führt dazu, dass in Zukunft höhere Gewinne möglich sind und der Marktwert der Aktie steigt. Wenn du die Aktie dann später verkaufst, erzielst du einen sogenanten Kursgewinn. Beispiel: Du kaufst die Aktie für 1.000 € und kannst sie in 10 Jahren für 2.000 € verkaufen, wodurch du deine Investitionssumme verdoppelt hast.


Wie investiert man in Aktien: Risiko



Aus finanzwirtschaftlicher Sicht ist das Risiko einer Aktie als Volatilität bzw. Standardabweichung von der durchschnittlichen Rendite definiert. Beispiel: Die relativ sichere Siemens Aktie macht 6 % Rendite bei einer durchschnittlichen Abweichung von 3 % (also manchmal 3 % Rendite, manchmal 9 % Rendite). Die risikoreichere Netflix Aktie macht durchschnittlich 10 % Rendite bei einer durchschnittlichen Abweichung von 15 % (also manchmal -5 % Rendite, manchmal 25 % Rendite). Diese Volatilität ist bei Aktie höhere als bei anderen Anlageklassen, wie z.B. bei Anleihen oder Immobilien. Allerdings lässt sich das Risiko durch einen langfristigen Anlagehorizont und ausreichender Diversifikation deutlich senken. Wenn du beispielsweise 15 Jahre in einen breit gestreuten ETF wie den MSCI World oder DAX investiert hättest, gäbe es kein Szenario, in dem du Verlust gemacht hättest. Das Risiko ist nur "gefährlich", wenn du finanziell unflexibel bist oder all dein Geld auf eine Karte (eine Unternehmensaktie) setzt.



Wie investiert man in Aktien: Fazit


Geld anlegen in Aktien ist also sehr einfach, aber trotzdem sollten bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein: Entscheide rational, denke langfristig und achte auf eine ausreichende Diversifizierung. Wenn du die wichtigsten Voraussetzungen erfüllst, kannst du bereits heute mit deinem ersten Investment starten. Dafür benötigst du nur noch ein Depot Konto. Eine Übersicht der besten Anbieter findest du im folgenden Beitrag >>Aktien Depot Vergleich 2020<<



About Me

Lazy-Investing shows you, how to easily receive better financial services at lower prices. This is achievable by using the service of modern companies, who apply financial technology, which is more effecient and transparent than the work of classic financial institutions. We want to share with you our extensive knowledge from international financial studies as well as our practical experience that we gained in auditing, venture capital and financial consulting. However, we are not financial consultants by law, so please read the exclusion of liability and risk warning. This homepage is financed by affiliate links. This means if you purchase a product of our partners, we will get a commision. This does not affect the price you pay, at all. Also, as this provision is usually very similar for all providers, we can unselfishly and in all conscience find the best products for you.

Exclusion of Liability

The provided information of this homepage is not a securities trading service or financial or investment advice. The offer made available by the operator here is solely for the purpose of obtaining information for the consumer. If the consumer acquires any securities or financial services, it occurs on his/her own responsiblity and risk.

Berlin, Germany

© 2018 by Lazy-Investing.com